Neuigkeiten aus Europa

Auch in Europa ist wieder viel passiert. Hier ein Überblick:

Belgien

Nach einem jahrelangem Rechtsstreit haben die Regierungen der Flämischen, Französischen und Deutschsprachigen Gemeinschaften ein Abkommen der Zusammenarbeit in der Frequenzpolitik beschlossen. Neben Regelungen für die UKW Landschaft haben diese Konsultationen auch Auswirkungen auf DAB+ . So wurde laut dem Magazin „Grenzecho“ geregelt, dass u.a. Sendestandorte eines jeweils angrenzenden Regierungsbezierkes mit genutzt werden dürfen.

Ukraine

Auch die Ukraine ist in das DAB+ Zeitalter rund um die Hauptstadt Kiew gestartet. Auf eine erneute Ausschreibung haben sich 5 Bewerber gemeldet aus den nun 4 gewählt wurden: Army FM, Business Radio, DJ FM und Power FM. Bis auf Army FM handelt es sich um Programme der Business Radio Group. Diese betreibt insgesamt 4 Programme für die Ukraine.

Bulgarien

Kommt es auch in Bulgarien zu einem regulären DAB+ Betrieb? Aktuell existiert lediglich ein Testbetrieb in Sofia und Umland. Die Kommunikation Regulierung Kommission hat nun ein Konsultationsverfahren eröffnet für ein Genehmigunsverfahren für DAB+ Sendeplätze. In den letzten Monaten war ein gesteigertes Interesse an den modernen terrestrischen Übertragungsstandard, der als potentieller UKW Nachfolger gehandelt wird, in vor allem osteuropäischen  Ländern zu erkennen.

You might like

About the Author: D. Martens