Ausgabe 07.11.2018

Die Neuigkeiten aus der Audio-Welt vom 07.11.2018

  • WorldDAB Konferenz erfolgreich beendet: In Berlin fand in diesem Jahr das Branchentreffen statt um über den aktuellen Stand bei der Digitalisierung des Radios und über neue Lösungen zu debattieren. Michael Oschmann, Vorstand des Verlages Müller Medien hielt in seiner Keynote fest, dass DAB+ eine der wichtigsten Rollen innerhalb der digitalen Radioverbreitung spielt. IP ergänze das Angebot mit Spezialprogrammen. Die französische Medienbehörde stellte ihre Expansionspläne für DAB+ vor. So werden im Dezember Multiplexe in Lyon und im Elsass aufgeschaltet. Zahlreiche neue Regionen werden innerhalb der kommenden 2 Jahre folgen. Italien kann unterdessen 3,7 Millionen verkaufte Geräte vermelden. Thailand kündigte einen Digitalradio Test an, bei dem bereits 60% der Bevölkerung mit Signalen versorgt werden soll. Der Autohersteller Audi kündigte außerdem ein Angebot mit Hybridradiogeräten innerhalb von 6 Modellreihen an.
  • Neue Programmaufschaltung: Wie der Sendernetzbetreiber MediaBroadcast gestern verkündete kann in Berlin ab sofort das Progamm Top 100 station über DAB+ empfangen werden. Das Programm wurde bereits im Spätsommer von der Medienbehörde MABB lizensiert. Pünktlich zur IFA wurde ein zweiter Privatradiomultiplex aufgeschaltet. Zusammen mit den Programmen des RBB, sowie der bundesweit verbreiteten Programme können weit über 50 Programme in Berlin und Brandenburg nun gehört werden. Der Sender Top 100 Station konzentriert sich auf Musik aus den aktuellen Charts
  • Spotify nun auch in der freien Version über Smart Speaker möglich. Wie Spotify heute ankündigte wird das Musikstreamingangebot künftig auch in der werbefinanzierten Version über Smartspeaker zu hören sein. Aktuell ist noch die Bezahlvariante dafür nötig. Das schwedische Unternehmen hat aktuell 87 Millionen von seiner Premium Version überzeugen können, wie im Quartalsbericht mitgeteilt wurde. 109 Millionen Nutzer hören über das kostenfreie Angebot.

You might like

About the Author: D. Martens